Das Retensionsdach

Täglich werden in Deutschland etwa 120 Hektar (das entspricht einer Größe von 170 Fußballfeldern) unberührter Natur mit Verkehrs-, Wohn- und Industrieflächen versiegelt und aus dem natürlichen Wasserkreislauf gezogen. Die negativen Folgen sind vielfältig und reichen von aufgeheizten Städten, vermehrt auftretenden Starkregen-Ereignissen mit überlasteten Kanalisationen bis hin zu Hochwasserkatastrophen.

Regenwassermanagement mit Dachbegrünung

Begrünte Dächer helfen den Folgen der Versiegelung entgegen zu wirken. Sie speichern das Regenwasser, mindern die Spitzenabflüsse und leiten das Überschusswasser zudem zeitlich verzögert in die Kanalisation. Diese wird entlastet und das über die Begrünung verdunstete Wasser sorgt für ein angenehmes Stadtklima.